< MeteoRekorder Startseite
Startseite des MeteoRekorders MeteoRekorder virtuell testen Weitere Informationen Produkte Kontaktieren Sie uns

MeteoRekorder Plus
Einstellungen

Von hier verzweigt man zu den unterschiedlichen Einstellungen des MeteoRekorders.

 

Tastenfunktionen im Status-Menü

Taste 1: Einstellungen zur Nachrichtenselektion
Taste 2: Einstellungen zum Alarm
Taste 3: Uhr stellen und Beleuchtungsdauer der Hintergrundbeleuchtung einstellen
Taste 4: Luftdruckabgleich
Taste 5: Einstellungen ausdrucken

 

Einstellungs-Menü: Nachrichtenselektion

Zu den Timereinstellungen gelangt man nun über Taste 1 und zu den Signalworteinstellungen über die Taste 2.
Taste 3 wählt aus, ob kodierte Stationsmeldungen gespeichert werden sollen, oder nicht.

AAXX und BBXX : Ship und Synop wird gespeichert
AAXX (Land) : Nur Landstationen (Synop)
BBXX (Mobil): Nur Schiffs und Bojenmeldungen (Ship)
Nein: Keine kodierten Meldungen speichern

Zurück zum Gerät

 


Timereinstellungen

Zurück zum Gerät

Man kann hier die Einstellungen ersten fünf der neun Timer sehen. Der MeteoRekorder wird nur die Meldungen aufzeichnen, die in diese Zeitfenster fallen. Warnmeldungen und Meldungen, die ein Signalwort enthalten müssen nicht in eines der Zeitfenster fallen, um aufgezeichnet zu werden.

Über Tasten 1 bis 4 kann die Einstellung des jeweiligen Timers geändert werden.

Taste 5 schaltet die Timerhauptfunktion ein oder aus. Wenn die Timerfunktion ausgeschaltet ist, sind alle Programmierzeiten
außer Betrieb. Die Aufzeichnung läuft nun immer und alle Meldungen werden gespeichert. Soll die Möglichkeit der
Nachrichtenselektion mittels Timer genutzt werden, muß die Timerfunktion eingeschaltet sein.

Ändern eines Timers:
Will man einen Timer ändern, so drückt man die entsprechende Taste und gelangt zur Eingabemaske.

Zum Einstellen der Startzeit benutzt man die Tasten 1 und 2 und für die Stopzeit Tasten 3 und 4.

Benötigt man diesen Timer nicht, so kann man ihn mit der Taste 5 ausschalten. Um nicht immer die Programmierzeiten neu eingeben bzw. löschen zu müssen, gib es diese Funktion der einzelnen Aktivierung und Deaktivierung der Timer. Sind zum Beispiel nur die Timer 4 und 6 aktiv, sind die anderen sieben Timer sind außer Funktion.

Wenn alle neun Timer deaktiviert sind, werden alle Meldungen aufgezeichnet.
Das Einstellungsmenü wird mittels Escape verlassen.

Wichtig:
Die einzelnen Timerzeiten der aktiven Timer dürfen sich nicht überschneiden, da dies zu Verlust von Meldungen führen kann.
Der MeteoRekorder speichert grundsätzlich nur ganze Meldungen. Das Gerät entscheidet immer am Ende der Übertragung, ob die Meldung gespeichert werden soll. Sobald ein Teil einer gesendeten Meldung innerhalb eines Timerbereiches fällt, wird diese Meldung komplett im Gerät gespeichert. Um eine bestimmte Meldung aufzuzeichnen, würde es im Prinzip genügen, den Timerbereich so zu wählen, daß einige Worte der Meldung in diesen Bereich fallen.

Beispiel:
Meldung 08:30 Uhr soll aufgezeichnet werden.
Unabhängig von der Übertragungsdauer der Meldung genügt es, einen Timerbereich von 08:30 Uhr bis 08:35 Uhr zu setzen. Auch wenn vielleicht um 08:35 Uhr die Übertragung des Wetterberichtes noch nicht abgeschlossen ist, wird trotzdem der komplette Bericht gespeichert.

Signalworteinstellungen

Es werden die Meldungen im MeteoRekorder immer gespeichert, wenn eines der fünf Signalworte in ihnen vorkommt, auch wenn die Nachricht nicht in einen Timerbereich fallen. Dies bietet eine sehr einfache Möglichkeit der Nachrichtenselektion.

Beispiel:
Die Funktion der Signalworte ist auf ‘aktiv’ gesetzt und die Signalworte sind wie folgt eingestellt:

1. Signalwort: BUCHT
2. Signalwort: OSTSEE
3. Signalwort: ***NICHTS***
4. Signalwort: ***NICHTS***
5. Signalwort: NORDERNEY

Die Meldungen werden nun nach Signalwörtern durchsucht, da die Funktion eingeschaltet ist. Es werden sämtliche Meldungen aufgezeichnet, die eines der Signalwörter enthalten (hier: BUCHT, OSTSEE, NORDERNEY).

Die Meldungen müssen dabei nicht in einen Timerbereich fallen. Die Meldungen, die in einen Timerbereich fallen werden
selbstverständlich weiter aufgezeichnet.

Hinweis:
Will man nur die Signalworte zur Nachrichtenselektion nutzen, sollte die Timerfunktion aktiv sein, da ohne Timerfunktion ohnehin immer alle Meldungen abgespeichert werden. Man könnte z.B. einen Timer auf eine Zeit stellen, in der kein Bericht gesendet wird. Dann werden nur die Meldungen gespeichert werden, in denen ein Signalwort vorkommt.

Signalworte aktiv
Ist die Funktion ausgeschaltet, beachtet das System die Worte nicht. Bei eingeschalteter Funktion durchsucht der Rechner die Meldungen nach den Worten und veranlaßt die Speicherung der gesamten Meldung, wenn eines der Worte im Text vorkommt. Die Taste 6 bewirkt das Ändern der Einstellung.

Ändern eines Signalwortes
Soll ein Wort geändert werden, so drückt man die entsprechende Taste.

Einstellungs-Menü: Alarm

Der MeteoRekorder Plus besitzt einen akustischen Alarmgeber, der auf ungelesene Warnmeldungen und auf Extremsteigung des Luftdrucks hinweisen kann.

Alarm bei Warnnachricht
Die Alarmfunktion kann über die Taste (1) aus- und eingeschaltet werden. Zudem kann man sie auch so einstellen, daß nur dann ein akustischer Alarm ausgegeben wird, wenn ein Signalwort in der Warnmeldung vorkam.

Mittels der Taste (2) kann man die Einstellung ändern. Es gibt folgende Einstellungen:

1. Aus : Es wird kein Alarm bei Warnmeldungen ausgegeben
2. Bei jeder Warnung : Bei jeder Warnmeldung wird ein Alarm ausgegeben
3. Warnung mit Signalwort : Ein Alarm wird nur dann ausgelöst, wenn in der Warnmeldung
eines der Signalworte vorkam.

Alarm bei Extremschwankungen
Eine Extremsteigung (steigen oder fallen) des Luftdrucks ist meist ein Hinweis auf Sturm.
Mit den Tasten (4) und (5) kann man einstellen, ab welcher Extremänderung des Luftdrucks gewarnt werden soll.

Akkustischer Alarm
Mit dieser Einstellung kann der akkustischer Signalgeber abgeschaltet werden. Es erfolgt dann trotzdem eine Warnung über
das Display.

Zurück zum Gerät

 

Einstellungs-Menü: Beleuchtungsdauer + Uhr stellen


Die Tasten (1) und (2) ändern die Zeit, nach der die Displaybeleuchtung ausgeschaltet wird. Es sind 1 bis 60 Minuten und Dauerlicht möglich.
Die Uhrzeit stellt man mit Tasten (3) bis (5).

Zurück zum Gerät

Einstellungs-Menü: Luftdruck-Abgleich

Druckoffset
Um den angezeigten Luftdruckwert auf NN abgleichen zu können, kann der Druckoffset verändert werden. Stellt man anhand
eines Referenzwertes fest, daß der Luftdruckwert des MeteoRekorder Plus nicht stimmt, so kann man ihn hier abgleichen.
Zeigt der MeteoRekorder beispielsweise immer 1 hPa zu viel an, so korrigiert man den Druckoffset um ein hPa nach unten.
Der Wert in Klammern gibt die bei der Herstellung eingetragenen Daten an.

Temperaturfaktor
Der Temperaturfaktor des Gerätes wird bei der Herstellung ausgemessen und im Gerät gespeichert. Sollte es trotzdem zu
Schwankungen im Luftdruckverlauf durch Temperaturschwankung kommen, so kann dies über den Temperaturfaktor
kompensiert werden. Der vom Hersteller ausgemessene Temperaturfaktor ist in Klammern angegeben.

Einstellungs-Menü: Einstellungen ausdrucken
Die Einstellungen das MeteoRekorders können über diesen Menüpunkt auf einen angeschlossenen Drucker ausgegeben
werden.

Zurück zum Gerät